Einsatz-Nachsorge

MaßnahmeKurzbeschreibung Indikation und Ziele
Einsatzabschluss
(demobilisation)
Nach Beendigung des Einsatzes bzw. der „heißen Phase“ der Katastrophe.
10minütige Informationsphase.
Nur nach Großschadenslagen oder Katastrophen (für eine große Zahl von Helfern).

Funktion:
Rückkehr in den Alltag schaffen, den Einsatz abschließen helfen.
Kurzbesprechung
(defusing)
3 bis 10 Stunden nach dem Ereignis, 20minütige Kurzbesprechung für kleine Gruppen als erste Intervention.Sofortintervention, bevor die Betroffenen das Ereignis tiefer verarbeitet haben.

Funktion:
Zusammenhalt stärken, Erholungsprozess beschleunigen
Nachbesprechung
(debriefing)
2 – 7 Tage nach dem Ereignis, eineinhalbstündige strukturierte Einsatz-Nachbesprechung mit anschließendem Imbiss.Maßnahme nach der ersten Ruhephase, wenn erste akute Belastungsreaktionen auftreten.

Funktion:
- Einsatzfähigkeit wiederherstellen,
- Information über akute Belastungsreaktionen,
- Gruppenzusammenhalt stärken,
- betroffene Einsatzkräfte stützen.
EinzelgesprächBeratung oder Gespräch für einzelne Einsatzkräfte nach Bedarf.Wenn Belastungsangebote über das normale Maß hinausgehen oder länger andauern.

Funktion:
dem einzelnen Betroffenen zur Seite stehen, ggf. längerfristige Angebote und weitere Hilfen vermitteln.
Beratung von FührungskräftenEine Führungskraft ist unsicher, ob der Einsatz für die Einsatzkräfte belastend war - Beratung bzgl. weiterer MaßnahmenSofort oder auch nach einem gewissen Abstand.

Funktion:
Unsicherheit der Führungskraft reduzieren, geeignete Maßnahmen für die Einsatzkräfte herausarbeiten und einleiten

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.