ENT-Herbstseminar 2018 in Potsdam am 10. November 2018

Insgesamt vierzehn Mitglieder des Einsatznachsorgeteams Brandenburg sowie vier Interessierte trafen sich am Vormittag des 10. November in der Hauptwache der Feuerwehr Potsdam zum diesjährigen Herbstseminar.

Schwerpunkt des Tages war die strukturelle Verortung des ENT in der PSNV des Landes sowie die aktuellen Entwicklungen. Gerade aus der Rückschau auf die Einsatzgeschehen der Jahre 2016 /2017 ist die praktizierte Vernetzung mit den anderen Akteuren der Psychosozialen Notfallversorgung im Blick zu behalten.

Ausgehend von den eigenen Erfahrungen sind regelmäßig ggf. entstehende Veränderungsbedarfe zu identifizieren und entsprechende Entwicklungen unter Berücksichtigung aller Beteiligter zu initiieren.

Zur Weiterführung des Gespräches wurde ein zusätzlicher Termin für alle an diesem Prozess Interessierten vereinbart. Im Mittelpunkt des nächsten regulären ENT-Seminar im März 2019 werden dann wieder die fachliche Arbeit und die methodische Schulung an Rollenspielübungen stehen.

Der gemeinsame Seminartag endete mit dem Blaulicht-Gottesdienst, bei dem den im zurück-liegenden Jahr verstorbenen Brandenburger Einsatzkräften gedacht wurde. In der Potsdamer Nikolaikirche nahm der Brandenburger Innenminister Karl-Heinz Schröter das ehrende Totengedenken vor. Bei einem anschließenden Treffen bei Kaffee und Kuchen konnten sich die an dem Gottesdienst teilnehmenden Hinterbliebenen, Einsatzkräfte und Verantwortlichen sowie die ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Notfallseelsorge und des ENT zum Gespräch zusammenfinden.

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.